image/svg+xml
Slider_Balancierstrecke1
Slider_Balancierstrecke2
Slider_Balancierstrecke3
Slider_Balancierstrecke4

BALANCIERSTRECKE / BALANCEPARCOURS

zurück zur Fitnessgerät Übersicht

Fotocollage der Balancierstrecke, 7 verschiedene Fotos mit Ausschnitten des Gerätes und trainierenden Menschen auf ihr

Fitness in der Natur mit der Balancierstrecke

Die Balancierstrecke hat eine große Anziehungskraft und ist der Klassiker für ein spielerisches Trainieren der Gleichgewichts- und Reaktionsfähigkeit.
Das Passieren der drei unterschiedlich schwierigen Balanciersegmente bringt viel Spaß und zieht nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene an. Jeder möchte es mal probieren.

Balancierstrecke – Anwendungsbereiche

Piktogramm der Balancierstrecke mit Mann

Für wen eignet sich das Fitnessgerät?

Gerade bei der Errichtung eines generationsübergreifenden Bewegungsparcours ist die Implementierung einer Balancieranlage sinnvoll, da alle Altersstufen von diesem Balancierpfad profitieren.

Das Balancieren in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglicht sowohl sportlichen als auch ungeübten Nutzern, sich gleichermaßen bei verschiedenen Bewegungsausführungen mit einer Vielfalt von Variationen auszuprobieren.

Was sind die Vorteile der Balancierstrecke?

Die Balancierstrecke bietet einer breitgefächerten Nutzergruppe ein anspruchsvolles Bewegungsangebot.

Durch die drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist ein leichter Einstieg ins Training gewährleistet, welches kontinuierlich gesteigert werden kann.

Der hohe Spaßfaktor und die Möglichkeit, dass drei Personen gleichzeitig am Gerät üben, tragen zur Förderung der sozialen Interaktion und Kommunikation bei.

Trainingswirkung & Trainingsziele

Muskelmann Animation (vorne), mit den jeweils bei Nutzung der Balancierstrecke, benutzten Muskelbereichen.

Die Balancierstrecke trainiert die Konzentration, Koordination, das Gleichgewicht und dient der Sturzprophylaxe:
Durch ein Training an diesem Sportgerät für draußen werden die koordinativen Fähigkeiten schnell und effektiv verbessert.

Die Kopplungsfähigkeit, welche Teilbewegungen des Rumpfes und des Kopfes untereinander koordiniert, wird hier genauso trainiert wie die Differenzierungsfähigkeit.

Durch die drei unterschiedlichen Balancierstrecken kann ein äußerst hoher Effekt in der Feinabstimmung einzelner Bewegungen erzielt werden. Neben dem Gleichgewichtssinn wird zusätzlich die Reaktionsfähigkeit geschult.

Muskelmann Animation (hinten), mit den jeweils bei Nutzung der Balancierstrecke, benutzten Muskelbereichen.

Weitere Trainingseffekte sind:

  • Aktivierung und Stärkung der Tiefenmuskulatur
  • Kräftigung von Rumpf-, Fuß- und Beinmuskulatur
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Lockerung verspannter Muskeln
  • Stabilisierung der tragenden Gelenke und der Wirbelsäule

Aufbau des Gerätes

Die Outdoor Balancierstrecke besteht aus:

  • 3 Balanciersegmenten
  • 2 parallel verlaufenden Handgriffsegmenten mit einer Länge von jeweils 4 Metern
seitliches Foto der Balancierstrecke auf einem Rasen vor einem Maschendrahtzaun

Fester Balancierbalken

Der Schwebebalken für draußen ist fest im Boden einbetoniert. Die 86 mm breite Balancierstrecke ist mit einer rutschhemmenden Oberfläche aus Edelstahltränenblech versehen.


Beweglicher Balancierbalken

Der wackelige Schwebebalken für draußen ist auf 2 Stück Eibach Federsystemen montiert und darüber fest im Boden fundamentiert. Die 276 mm breite Trittfläche hat eine langlebige und rutschhemmende Oberfläche aus Edelstahltränenblech.


Slackseil

Zwischen zwei im Boden fundamentierten Standpfosten mit Podesten ist ein 3-gliedriges Balancierseilsystem montiert und gespannt. Die Podeste haben eine Trittfläche von 650 mm x 356 mm mit einer rutschhemmenden Oberfläche aus Edelstahltränenblech. Das Seilsystem besteht aus 3 Stück Ø 16 mm Seilen aus Herkules-Tauwerk mit Stahleinlage, die als feste Einheit verbunden sind.

Im Gegensatz zur Slackline, die Sie über eine Länge von 10 m spannen können, ist die Balancierstrecke nur 4 Meter lang, wodurch Sie die Beweglichkeit des Seilsystems als deutlich geringer empfinden. Das Slackseil selbst bietet Ihnen konstruktionsbedingt einen sichereren Stand im Vergleich zur herkömmlichen Slackline.

Nutzen Sie das Training am Slackseil der Balancierstrecke als Einstieg für das noch anspruchsvollere Passieren der 10 m Slackline. Jederzeit können Sie sich beim Üben beidseitig am Handlauf festhalten.

buntes Piktogramm Collage der Balancierstrecke

Anwendung für individuelles Training

Hinweise zur Benutzung des Gerätes

Die Balancieranlage besteht aus drei unterschiedlichen Balancierstrecken mit jeweils 4 m Länge und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Balancieren Sie je nach gewünschtem Schwierigkeitsgrad oder persönlicher Fähigkeit über den festen Balken, den beweglichen Balken oder die Slackline. Stützen Sie sich bei Bedarf am Handlauf ab. Wechseln Sie die Bewegungsrichtungen.

sonniges Foto der Balancierstrecke in einem Park

Fester Edelstahlbalken

  • hier lässt sich das Balancieren über eine Strecke von 4 m leicht üben

Beweglicher Edelstahlbalken

  • lässt deutliche Bewegungen nach allen Seiten zu
  • das Balancieren erfordert äußerste Konzentration, Geschicklichkeit und Körperspannung

Slackseil

  • fördert den Gleichgewichtssinn
  • mit dem Slackseil lässt sich die Sensomotorik immer am persönlichen Leistungslimit trainieren

Tipps

Wenn Sie ernsthaft trainieren wollen, empfehlen wir Ihnen pro Trainingseinheit jede der 3 Balancierstrecken 2-3 Mal hin und zurück zu passieren.

Für mehr Abwechslung könne Sie unterschiedliche Varianten ausprobieren: Balancieren Sie beispielsweise vorwärts, rückwärts oder seitwärts.

Button mit Link zum herunterladen des Trainingsprogrammes des Balancierstrecke

Häufig gestellte Fragen

Gibt es ein maximales Benutzergewicht?

Die Balancieranlage kann zu dritt genutzt werden (1 Person pro Balanciersegment). Die einzelnen Balanciersegmente sind für ein maximales Körpergewicht von 120 kg ausgelegt und zertifiziert.

Ist eine Kombination aus Slackseil und Balancierbalken möglich?

Nehmen Sie bei Sonderwünschen gerne Kontakt zu uns auf unter info@playfit.de oder telefonisch unter 040 / 37503519.

Ist ein spezielles Schuhwerk zum Passieren der Balancierstrecke erforderlich?

Wir empfehlen für das Passieren des Balancierpfades festsitzendes sportliches Schuhwerk.

3 D Bild der Balancierstrecke

Produktinformationen

ModellnummerJS-0258D
Anzahl Nutzer3
Max. Personengewicht120 kg/ Person
Vorgesehene PersonengruppeKörpergröße größer 140 cm (gem. DIN EN 16630)
MaterialEdelstahl Seilsystem aus Herkulestauwerk mit Stahleinlage
Farbe lieferbarKunststoff und Seil (RAL 3003) – auf Wunsch auch andere Farben
ZertifizierungGeprüft und zertifiziert auf Basis der DIN EN 16630
Geräteabmessung (Länge x Breite)4.650 mm x 2.381 mm
Gerätehöhe über Geländeoberfläche1.254 mm
Maximale freie Fallhöhe353 mm (Höhe Balancierelemente)
Bewegungsraum7.650 mm x 5.381 mm x 2.553 mm

Ähnliche Geräte

Neben der Balancierstrecke gibt es weitere Sportgeräte für draußen mit dem Trainingsschwerpunkt Koordination / Gleichgewicht, z.B. der playfit® Gleichgewichtstrainer oder die Slackline und für die Augen-Hand-Koordination den Geschicklichkeitsturm.

Foto der Geräte die den gleichen Trainingsschwerpunkt haben. Gleichgewichtstrainer, Slackline, Geschicklichkeitsturm

Suchen Sie Outdoor Fitnessgeräte für ein sinnvoll aufeinander abgestimmtes Trainingsangebot, so sprechen Sie uns gerne an.
Wir stellen Ihnen, natürlich unter Berücksichtigung Ihrer eigenen Wünsche, eine nach sport- und trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen optimierte Geräteauswahl zusammen.

Button zur Kontaktaufnahme mit Link zur Kontaktseite